BoddenRacer

Greifswalder Erfolge bei der Stralsunder Segelwoche 2016

Ein paar tolle Segeltage in und um Stralsund liegt hinter uns. Urlaubswetter, spannende Wettfahrten, ausgiebig zu diskutierende Kontroversen, nette Parties, viel Dummschnack, einige Enttäuschungen und viele Greifswalder Erfolge – die Stralsunder Segelwoche 2016 hatte wieder alles zu bieten.

Einige Greifswalder haben ja ihre Yachten schon in der Woche nach Stralsund überführt um am Mittwochabend beim Preissegeln dabei zu sein. Sonnenschein, guter Wind und viele Boote direkt vor der Stralsunder Innenstadt haben es auch wieder zu einem schönen Erlebnis gemacht, dort zu segeln. Leider hat die östliche Windrichtung die Regatta zu einem Einbahnstraßenrennen ohne viele Überholspuren gemacht. Swash Buckler hat das nix ausgemacht und konnte mittlerweile zum dritten Mal in Folge das Preissegeln für sich entscheiden. Und auch Medea und Imagine schafften in ihren Klassen einen dritten Platz.

Am Freitagabend startete dann traditionell Rund Rügen. Der Linkskurs mit Start vor der Volkswerft und die Windvorhersage haben schon im Vorhinein wieder eine flaue Nacht an der Rügischen Nordküste erahnen lassen, und genauso kam es dann auch. Außer Imagine und Rock’n’Rolla an der Spitze haben alle Yachten einige qualvolle Stunden vor Stubbenkammer oder Arkona in der Flaute gestanden. Die beiden Führenden hat es dafür kurz vor dem Ziel erwischt, wobei es für Line-Honours Gewinner Imagine trotzdem noch für einen guten berechneten zweiten Platz gereicht hat – hinter dem Vierteltonner Sunny aus Stralsund! Hier der Rennbericht vom Sailingteam Imagine.

büxtut

Überraschungsgewinner(?) bei Rund Rügen in Yardstick 1 – Büxt ut von der Reederei Köppe.

Als kleine Überraschung muss man sicherlich den Sieg von Büxt Ut in Yardstick 1 bezeichnen. Nach zuletzt einigen Jahren mit Gennakerbooten auf kleinen Up-and-Down-Kursen, hat Tim Köppe gekonnt gezeigt, dass er immer noch über 3-minütige Kreuzen hinaus planen kann und seine X-99 noch nicht als Urlaubsdampfer oder Mothership für die Rennziege abgestempelt werden darf. ;-)

Außerdem eine beeindruckend Leistung abgeliefert hat sicherlich Heiko Steinbrückner in Yardstick 2. Letztes Jahr mit seiner Up and away Gesamtsieger, ist er mit seiner Crew dieses Jahr wieder der Einladung von Holger Neumann gefolgt und siegte mit der X-79 nae to dan. Nachdem sie vor zwei Jahren in gleicher Konstellation gefühlt eine komplette Angelausrüstung am Kiel um die Insel gezogen haben, war da auch noch eine Rechnung offen. Die ist hiermit beglichen, sollte man meinen!

rundhiddensee

Dicht an dicht in der Flaute bei Rund Hiddensee.

Die Regatta Rund Hiddensee war am Samstag dagegen von Anfang an von Flaute gezeichnet. In Yardstick 1 konnte Swash Buckler dabei einen frühen Vorsprung von Matchbox aufholen und auch dicht an den Fersen der Stralsunder Melges24 Sputnik bleiben und somit zum wiederholten Male die Regatta gewinnen. Micha hat auch einen ausführlichen Regattabericht geschrieben. Erfreulich und sicherlich ein bisschen überraschend war außerdem der Sieg von Luvtikus in Yardstick 3. Und weil’s so schön war, hat Colin auch gleich mal seinen Rückblick auf die Regatta für uns aufgeschrieben:

Nach unserem recht ordentlichen Start trat erstmal Ernüchterung ein, als sich herausstellte, dass unsere direkte Konkurrenz VRONI, ebenfalls eine Varianta 18, mit Leichtigkeit an uns vorbei segelte. Das geringere Gewicht durch ein leer geräumtes Boot und weniger Crew machte sich mehr als deutlich bemerkbar. Wir versuchten so gut es ging dran zu bleiben, was jedoch durch die immer wieder einsetzenden Flauten und der dadurch ausgelösten Regattafeldteilung misslang. Endlich auf der offenen Ostsee angekommen orientierten wir uns mehr an der Hiddenseeküste, wo wir günstige Winddreher aus Ost nutzten und so in Führung gehen konnten. Am Dornbusch kam es dann zu einem regelrechten Matchrace mit VRONI, welches sie, trotz konsequenter Deckung unsererseits, durch ihren Geschwindigkeitsvorteil schließlich fast für sich entschied. Der Wind schlief wieder ein und wir nutzten die letzten Reste nahe der Küste, wo wir mit vielen kleinen Schlägen östlich am restlichen Feld vorbei kreuzen konnten. Mit Gennaker und gutem Abstand ging es dann ins verkürzte Ziel.

Eine riesige Fotogallerie von unserem lokale Starfotografen Sven Lamprecht gibt es auf www.segel-fotografie.de

Und zum Schluss nochmal die vielen Greifswalder Podiumsplatzierungen der drei Regatten während der 67. Stralsunder Segelwoche:

Preissegeln

Yardstick 1:
1.Platz Swash Buckler

Yardstick 3:
3.Platz „Medea“

ORC:
3.Platz „Imagine“

Rund Rügen

Line Honours:
1.Platz „Imagine“
2.Platz „Rock’n’Rolla
3.Platz „Sporthotel“

ORC:
2.Platz „Imagine“

Yardstick 1:
1.Platz „Büxt ut“
2.Platz „Mascalzone Germano“
3.Platz „Forty two“

Yardstick 2:
1.Platz „nae to dan“

Yardstick 3:
3.Platz „medea“

Rund Hiddensee

Yardtick 1:
1.Platz „Swash Buckler“

Yardstick 2:
3.Platz „Schwupp di Wupp“

Yardstick 3:
1.Platz „Luvtikus“

Klassiker:
2.Platz „Knechtsand“

knechtsand

Bildhübsch zurecht gemacht – die Knechtsand von Erik Seidel.

                              

Hast du 'ne Meinung oder 'ne Frage dazu?