BoddenRacer

Ziel erreicht: Greifswalder 420er Team bei Weltmeisterschaft im Gold Fleet

Nachdem sich Jolanda und Arvid Müller im Frührjahr für die 420er Weltmeisterschaft qualifiziert haben, hieß es leise „Naja, erste Hälfte in dem Feld wird schwer.“ Als eher ungewöhnliches Mix-Team dürfen sie natürlich nicht bei den Mädels starten, sondern müssen sich gegen die meist männlichen Teams behaupten. Wie sich die Augenweide am Steuer mit dem kleinsten Vorschoter der Welt geschlagen haben, berichten sie hier:

Heiß, sonnig und trocken- so lieben wir Segeln! Italien hat sich während der 420er WM in Sanremo von seiner besten Seite gezeigt. Im Training konnten wir bei wenig und viel Wind mit unserem Trainer Gerd Eiermann trainieren. Das Revier ist von starken Strömungen sowie schnell aufbauender, hoher Welle gezeichnet. (Arvid hatte beim Training im Trapez mit Flipflops besonders viel Spaß, denn Barfuß oder mit Schuhen wäre es ja zu einfach gewesen)

vermessung

Nach der Woche Training stand die Vermessung an. Bei uns hat alles gepasst und wir konnten noch schnell beim Practice Race mitfahren. Nach dem Practice Race hat die Eröffnung stattgefunden und dann hieß es früh ins Bett, denn morgen wird es ernst. Naja oder auch nicht. Mangels Wind konnte erst einmal keine Wettfahrt gestartet werden. Erst am Dienstag ging es dann mit 3 Wettfahrten los.

Es waren optimale Bedingungen mit 7-10 Knoten. Und es kommt was kommen muss, wir konnten uns am Anfang nicht beim Start durchsetzen und wurden 36. von 56 in einer Gruppe. Der zweite Start war schon besser mit dem Platz 19 und die letzte Wettfahrt konnten wir sogar auf dem 8. Platz mit einem super Leestart beenden! Nach dem Tag waren wir 35. und bestes deutsches Team. :-) Ein toller Start für uns.

Am Mittwoch mussten wir erstmal wieder auf Wind warten, aber als er dann wehte, konnten wir die relativ konstanten Ergebnisse von 27, 20, 26 einfahren. Somit haben wir es in die Goldgruppe geschafft und unser Ziel für die WM erreicht, jedoch sind wir 10 Plätze zurückgefallen.

img_3491.jpg

Und gleich in der ersten Wettfahrt in der Goldflotte konnten wir einen 5. Platz erreichen!!! Bis zum letzten Raumwind waren wir sogar 3., aber die Spanier waren einfach zu schnell für uns. Davon waren wir so motiviert, dass wir beim nächsten Start an der überfüllten Leetonne gestartet sind und es hat nicht geklappt… mit einem Rechtsschlag konnten wir uns jedoch bis zur 1. Tonne auf dem 5. Platz vorarbeiten, aber der Wind hatte abgenommen und irgendwie hat der Trimm nicht mehr gepasst und das ganze Universum war gegen uns, jedenfalls waren wir langsam und konnten nur noch den 30. Platz erreichen. Naja passiert… Insgesamt haben wir uns wieder auf den 35. Platz vorgearbeitet und waren bestes Deutsches Open Team…

Team Germany bei der 420er Weltmeisterschaft in Sanremo, Italien.

Team Germany bei der 420er Weltmeisterschaft in Sanremo, Italien.

Und dann kam viel Wind… Oje wir mit unseren 90 kg konnten leider nicht viel ausrichten, jedoch haben wir zwei super Starts hinbekommen, mussten aber doch zwei hohe Platzierungen einstecken…
Und am nächsten Tag wurde es nicht besser… Noch MEHR Wind, da haben dann leider nicht mal mehr die Starts geklappt. Insgesamt ist es der 50. Platz von 112 Startern geworden und damit 2. Deutsches Team kurz hinter Daniel Hamann und Christopher Hoerr. Mit dem Ergebnis konnten wir zufrieden nach Hause fahren und unser Ziel für die nächste Saison wissen wir auch, nämlich noch mehr trainieren!

sanremo420

Wir möchten uns besonders bei unseren Sponsoren Wendel&Rados, der Deutschen Bank, Herrn Dr. Hans-Udo und Frau Helga Conrad und unserem Verein dem Greifswalder Yachtclub für die finanzielle Unterstützung bedanken. Ebenfalls großem Dank gilt unseren Eltern und unseren Trainern.

Vielen lieben Dank
Jolanda und Arvid

Ergebnisse von der 420er WM gibt’s hier.

Hast du 'ne Meinung oder 'ne Frage dazu?