BoddenRacer

2017 Rückblick – ein erfolgreiches Jahr für Greifswalds Regattasegler

Was hast du gemacht als du 9 Jahre jung warst? Adele Hübner (GER 1197) ist dieses Jahr jedenfalls U10-Landesmeisterin im Opti geworden!! Und das bei den schwierigen Bedingungen auf dem Schweriner Innensee Mitte September. Nun zwar reichlich spät, aber trotzdem riesige Glückwünsche und stehende Ovationen bitte!!


Und zum Jahresabschluss hier – in loser Reihenfolge – nochmal einige der vielen herausragenden Leistungen von Greifswalds Regattaseglern in 2017:

Theresa Wierschin hat in der olympischen Bootsklasse Laser Radial international Fuß gefasst. In Estland ist sie U17 Vize-Europameisterin geworden, bei der U17-WM in den Niederlanden belegt sie Platz 6 und in Schwerin hat sie sich den Vize-Landestitel geholt. Olympiasegeln 2024 in Marseille, oder wie?

Hagen Benz hat mit Mañana von Swinemünde aus die polnische Einhandmeisterschaft Rund Christiansø gerockt. Die Polen haben nicht nur das schönes Holzboot, sondern auch Hagens Leistung bestaunt!

Die Crews von Swash Buckler (ORC1) und La Familia (ORC2) haben der vorpommerschen Konkurrenz bei Rund Hiddensee mal wieder gezeigt, wo der Bootshaken hängt und gewonnen. Außerdem haben beiden Crews auch bei unserer Mittwochsregatta in ihren Klassen gesiegt. Zufall?
Beim X-99 Gold Cup ist Swash Buckler außerdem Zweiter geworden.

Die Brodus Crew (Anne Krüger, Mathias Busch und Sebastian Lünse) hat die Deutsche Klassenmeisterschaft der Seascape18 auf dem Zwischenahner Meer gewonnen. Damit sind sie auch im dritten Jahr in Folge bestes deutsches Seascape18 Team.

Mit Franziska Lang, Lovis und Juli Bollmann waren die Greifswalder Segelvereine seit einigen Jahren wieder bei der Deutschen Opti Meisterschaft vertreten. Besonders Franzi hat dabei mit Platz 36 von über 200 Teilnehmern in Travemünde überzeugt. Und da kommt sicher noch mehr!!

Das junge Sailingteam Imagine hat vor allem wieder bei den großen Internationalen Offshore Regatten die Greifswalder Flagge hoch gehalten. Erst der Gruppensieg bei Rund Bornholm und beim Fastnet Race sind sie mit dem 40. Gesamtplatz (von über 300 Startern) sogar drittbestes deutsches Team geworden. Und so ganz nebenbei segelten Felix und Theo auch im britischen Fast40+ Rennzirkus vorne mit.

Neues Schiff, erste Saison: Familie Müller hat mit ihrer Crew auf der X-332 Reckless Rat auf Anhieb die großen regionalen ORC-Regatten dominiert. Rund Rügen und Bodden-WM gewonnen – bäähm!

Den Gurken Cap hat sich die Crew von SchwuppDiWupp im Sturm erobert. Eisschollen perfekt getroffen!

Max Müller, Jenni Maladinski und Max Steigel haben mit ihrem 5.5er Prettynama bei der Weltmeisterschaft in Frankreich einen ebenso überraschenden wie überzeugenden 5.Platz abgeliefert. Bei den German Open wurden sie zudem zum wiederholten Mal bestes deutsches Team. Neues Schiff läuft!

Die ASV-Aktivitas hat mit Stubber die Regatta beim Hiddensee-Treffen in Stralsund gewonnen und ist damit quasi Hiddensee-Weltmeister. Dazu kommt der Weltmeistertitel bei den Boddenetappen in ORC3 – mit einem 40 Jahre alten Schiff. Da staunen die Nicht-Akademiker!

Theo Steinbrückner, hier beim 30kn Training zwischen den Bohrinseln, hat in überzeugender Manier den Jollencup gewonnen. Ungeschlagen!

Bei der Ueckermünder Haffregatta hat Michael Amtsberg mit seiner Arkona den Sieg in seiner Yardstick-Gruppe ersegelt. Auch das ist völlig an der BoddenRacer Redaktion vorbei gegangen! Gibt’s da noch einen Bericht?

Die andere neue X-332 in Greifswald, die Sidekicks von Holger Neumann, ist zum Einstieg bei Rund Bornholm mit einer Greifswalder All-Stars Crew Zweiter in der Klasse ORC3 geworden. Und Oliver Schmidt-Rybrandt hat als Skipper des alten Volvo Ocean Racers Glashäger vom Rostocker Speedsailing Unternehmen den uralten Rund Bornholm Rekord um wenige Sekunden geknackt.

Nach der WM im Vorjahr haben Jolanda und Arvid Müller in diesem Frühjahr wieder die schwierige Quali zur offenen (ja, es segeln auch Erwachsene) 420er Europameisterschaft in Athen geschafft. Dort lief es zwar nicht so wie erhofft, ein tolles Erlebnis zum Abschluss war es trotzdem. Jolanda studiert nun in Flensburg, und Arvid segelt seit dem Sommer mit Lovis.

Mit einem zwinkerndem Auge kann ich behaupten, beim Berliner Skiff Bash meine allererste Regatta mit der Motte gewonnen zu haben. Ich glaube nicht mal Pistol Pete (Burling) hat das geschafft. 😉

Torsten Langes Möner hat das große Blaue Band des Greifswalder Boddens gewonnen. Mit ganzen 17 Sekunden Vorsprung! 😎 Und kaum Berichterstattung. 🙁

Mit vier Siegen bei vier Etappen hat Toni Längert mit Medea den Hanse Cup nicht nur souverän in seiner Gruppe gewonnen, sondern auch die Gesamtwertung aller Yachten (Hanse und Dehler, groß und klein, mit Hut und ohne) nach berechneter Zeit für sich entschieden. Titel verteidigt!

Kalle Dehler hat auf seiner Sporthotel als einer der wenigen das lange Einhand-Flautenrennen bei der Silverrudder Challenge durchgehalten und ist Fünfter in seiner Kategorie „Keelboat Large“ geworden. Über 30 Starter haben aufgeben, nur 18 sind ins Ziel gekommen, 17 Startberechtigte sind vor Angst gar nicht erst angetreten. Mit voller Mannschaft und nach ORC-System ist die Sporthotel außerdem Polnischer Meister und Vize-Europameister in der Amateuerwertung geworden.

Die Melges24 Slippery when wet ist nach dem Mastbruch im Frühjahr nur schwer in Tritt gekommen. Die Jungbullen um Mattes Köppe haben dann die stürmische Kieler Woche bravurös gemeistert. Auf dem Columbia River im Nordwesten der USA ist dann im Juli eine vierköpfige Delegation aus Greifswald bei der Nordamerikanischen Meisterschaft gesegelt und zwei Wochen später in Helsinki bei der WM (beides wieder mit Phil aus Texas). Bei der Schweizer Meisterschaft im Oktober sind die alten Säcke dann knapp nicht Letzter geworden. Na immerhin! 😉

Achja und die Greif hat vor Warnemünde das HanseSail MatchRace gewonnen. 🙂


So, ich hab mir zwar Mühe gegeben, aber wen hab ich noch alles vergessen?

Vielen Dank hier allen fleißigen Schreiberlingen. Ich hab Versprechungen, dass noch ein paar Berichte in den nächsten kalten Monaten nachgereicht werden. Also klickt euch immer mal wieder vorbei und guckt. Und wenn ihr Anregungen oder Verbesserungsvorschläge habt, immer her damit. Das ist UNSERE Webseite!

Sehr verehrte BoddenRacer und Fans, ich wünsche uns ein frohes neues Jahr!

Bis bald (Seglerball ist am 10.März 2018)!

Philipp Gläser

So wie viele Greifswalder Segler in diesem Jahr, steht unsere (gar nicht mehr ganz so) frisch gebackene Landesmeisterin Adele hier auf dem obersten Treppchen! Toll! Und herzlichen Glückwunsch an alle!

2 KommentareAuch 'ne Meinung dazu?

  • Vielen vielen Dank für die tolle Berichterstattung ich zolle Respekt vor jeder Leistung……..aber das sind eben die Greifswalder Segler!!!!!
    Danke auch an alle Organisatoren und Trainer ohne Sie würde nichts Laufen!!!
    Ich wünsche auch einen guten Rutsch und freue mich immer auf die schönen Berichte
    Liebe Grüße Sylvia
    Nicht aktiv -:(( aber beim Lesen immer dabei

Hast du 'ne Meinung oder 'ne Frage dazu?