BoddenRacer

up and away – eine Ära geht zu Ende

Mit up and away hat dieser Tage ein Boot Greifswald verlassen, das in den vergangenen 30 Jahren wie kaum ein anderes die Regattaszene in Vorpommern geprägt hat.

Heiko Steinbrückner hatte das Schiff ab Mai 1990 bis zum Stapellauf im Juni 1991 fast im Alleingang gebaut. Die Pläne für den Bootstyp „Hoffnung 26 Race“ kamen vom Konstrukteur Gerhard Völker. „Größte Hilfe waren damals meine Eltern, die, während ich die Woche über beim Studium war, etwa 50.000 Klammern aus dem Rumpf gezogen haben. Mit den Klammern wurden die Furnierstreifen beim Kleben angepresst.“

Ein Blick in die Trophäen-Vitrine zeigt unzählige Regattasiege über die Jahre. „Bis wir das erste mal die Boddenetappen bzw. Rund Rügen gewonnen haben, hat es schon eine Weile gedauert. Und in den 90ern ist meine Urkundesammlung auch etwas lückenhaft.“ erzählt Heiko. Die Erfolgsliste des Boots mit dem markanten grünen Mast und dem riesigen Spi ist auch so beeindruckend:

Boddenetappen: 1997, 2008, 2012, 2013, 2015, 2016, 2017

Rund Rügen: 1992, 1998, 2015

Greifswald Cup: 1999, 2000, 2002

Mittwochsregatta: 2005, 2007, 2008, 2012, 2014

Zur up and away Crew gehörte am häufigsten Heikos Frau Madlén, Tim Köppe, Markus Hüther, Steffen Gau, Hauke Gollin, Gunnar Wessel, aber auch Michael Rehberg, Michael Matthiesen und Andreas Mengel.

Als größtes Abenteuer neben der Regattasegelei ist Heiko und Madlén auch heute noch die Segeltour zu den Ålands 1994 im Gedächtnis.

Jetzt, da das Boot verkauft wurde, segelt up and away also in Lübeck. Die Konkurrenz dort sollte sich warm anziehen. :-)

2 KommentareAuch 'ne Meinung dazu?

Hast du 'ne Meinung oder 'ne Frage dazu?